Diplomarbeiten

Bereits betreute Diplomarbeiten:

Die Internet-Plattform eBay - eine Untersuchung zentraler rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Aspekte aus Sicht eines Shopbetreibers


vorgelegt von: Anna Naydorf


vorgelegt bei: Prof. Dr. Matthias Pierson
                          Prof. Dr. Reza Asghari

Prof.Dr.Reza Asghari
 

 

Möglichekeiten und Grenzen der strategischen Unternehmensführung in kleinen und mittleren Unternehmen

vorgelegt von: Marleen Wille


vorgelegt bei: Prof. Dr. Martina Wente
                          Prof. Dr. Reza Asghari

 

 

Das simplifizierte Geschäftsmodell
-Analyse von Erfolgsfaktoren entreprenurialer Konzepte


vorgelegt von: Loana Kaulen



vorgelegt bei: Prof. Dr. Reza Asghari
                          Dipl. Wirtschaftsjurist. Marcus Becks

 

 

Optimierung des Prozess- und WIssensmanagement am Beispiel der PersonalServiceCenter der Volkswagen R GmbH und Volkswagen Zubehör GmbH

vorgelegt von: Janin Ebers

vorgelegt bei: Prof. Dr. Reza Asghari
                          Dipl. Kauffrau Stephanie Rischbieter

 

 

Analyse innovativer Unternehmensgründungen.


vorgelegt von: Nicole Zajac

vorgelegt bei: Prof. Dr. Reza Asghari
                          Marcus Becks

 

 

Einsatzmöglichkeiten von Google-Tools im Online Marketing am Beispiel der mediadeal GmbH

vorgelegt von: Nicho Klostermann

vorgelegt bei: Prof. Dr. Asghari

 

 

Wissensmanagement als intefraler Bestandteil einer erfolgreichenn Unternehmensführung im Handwerk insbesondere in der Notfallplanung


vorgelegt von: Marie-Christin Borchardt

vorgelegt bei: Prof.Dr. Reza Asghari
                          Dipl.Kfm. Eckhard Sudmeyer

 

 

Programmierung eines B2B-Onlineportals mit Produktsuchfunktion

vorgelegt von: Babak Karimkhanezand

vorgelegt bei:: Prof. Dr. U. Klages
                         : Prof.Dr. Reza Asghari

 

 

Chancen und Potenziale von Mobile Business für Unternehmen in Deutschland

vorgelegt von: Fulya Korkmaz

vorgelegt bei: Prof. Dr. Reza Asghari
                        : Marcus Becks

 

   

 

Legal Aspects of Establishing a Business within Australia with Focus on Migration Regulations

vorgelegt von: Daniela Recksiedler

1.Betreuer: Herr Prof. Dr.jur. Winfried Huck
2.Betreuer: Prof. Dr. rer.pol Reza Asghari

 

 

Erneuerbare Energien als Chance für einen energiepolitischen Wandlungsprozess


vorgelegt von: Irina Schmidt


Erstprüfer: Prof. Dr. Winfried Huck
Zweitprüfer: Prof. Dr. Reza Asghari

 

 

Stärkung des Unternehmertums durch die Entwicklung eines Modells zum Monitoring von Entrepreneurship in Thüringen






vorgelegt von: Miriam Großmann

1.Betreuer: Herr Prof. Dr. Reza Asghari
2.Betreuer: Herr Marcus Becks (Diplom Wirtschaftsjurist FH)

Internationale Produktnamensstrategien am Beispiel der Marke Volkswagen PKW
-Globale Produktmarke vs. Lokale Produktmarke



vorgelegt von: Dörte Mies



1.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2.Betreuer: Dr. Hendric Hallay

 

 

Management strategischer IT-Projekte am Beispiel der MAN Nutzfahrzeuge AG





1.Betreuer: Prof.Dr.Reza Asghari
2.Betreuer: Hans-Jürgen Dehnert

 

 

Planung Steuerung und Kontrolle von internen und unternehmerübergreifenden Prozessen im Netzwerk der Volkswagen AG am Beispiel der Konzernbeschaffung





1.Betreuer: Prof.Dr. Reza Asghari
2.Betreuer:Dipl.-Wirtschaftsing. Sabrina Wamhof

 

 

Effizienzsteigerung des Unternehmercoachings durch den EInsatz von E-Learning am Beispiel der MTU Manintenance Hannover GmbH






1.Betreuer: Prof.Dr.rer.pol. Reza Asghari
2.Betreuer: Frau Carolin Steinberger

 

 

Optimierungspotenzial des Prozesses der Entgeltabrechung am Beispiel der Trinks Gruppe Goslar








1.Betreuer: Prof.Dr.Reza Asghari
2.Betreuer: Dipl.-Betriebswirt(FH) Rüdiger Cors

 

   

 

Bildungsökonomische Optimierung und Effizienzsteigerung der Bildungsmarkterschließung am Beispiel des Trainings & Weiterbildungszentrum Wolfenbüttel ev.




1.Betreuer: Prof.Dr.rer.pol. Reza Asghari
2.Betreuer:Prof.Dr.Ing-Joachim Ihme

Optimierungspotenzial des Prozesses der Entgeltabrechnung - Am Beispiel der Trinks Gruppe Goslar -

Die betriebliche Entgeltabrechnung gehört zu den grundlegenden Aufgaben der Personalwirtschaft. Ihr muss eine wichtige Rolle zugesprochen werdne. Die monatliche Zahlung der Löhne und Gehälter stellt für das Unternehmen einen großen finanziellen Aufwand dar. Die formale und inhaltliche Bearbeitung der Entgeltabrechnung ist sehr komplex, was nicht zuletzt durch eine Vielzahl von Gesetzten, Verordnungen und Richtlinien verursacht wird. Die Diplomandin hat sich mit der Erarbeitung einer verbesserten Gestaltung der betrieblichen Entgeltabrechnung beschäftigt. Ausgangspunkt für die Überlegungen sind die Ablläufe und Aufgaben innerhalb der betrieblichen Entgeltabrechnung der Trinks Gruppe.

vorgelegt von Annika Isabel Floß

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl. -Betriebswirt (FH) Rüdiger Cors

 

 

Betrachtung und Optimierung der Verwaltung und des Handlings von Restmengen von Fertigerzeugnissen bei einem Automobilzulieferer

Automobilhersteller haben im Laufe des vergangenen Jahrhunderts ihre Angebotspaletten kontinuierlich ausgebaut. Dies ist eine Reaktion auf die am Markt herrschende Konkurrenzsituation und den damit einhergehenden Wandel des Marktes vom Verkäufer- zum Käufermarkt.
Da viele Untenehmen mit dem Versprechen der nahezu 100%igen Verfügbarkeit von Produkten arbeiten, müssen sie in der Lage sein, die einzelnen Teile zu beherrschen. Hinzu kommt der Kostendruck aus den sog. „Billiglohnländern“, wie Osteuropa und Südostasien. Insbesondere die niedrigen Lohn- und Lohnnebenkosten dieser Länder sind für Automobilhersteller ein wichtiger Grund für Produktionsverlagerungen.
Da bei dieser Entwicklung die Logistik, eine Teildisziplin der Unternehmensbewirtschaftung, in den Fokus der Aufmerksamkeit rückt, vermuten viele Unternehmen effiziente Einspareffekte, die es im Rahmen dieser Arbeit zu untersuchen gilt.

vorgelegt von Manuel Loos

1.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari

 

 

Empfehlung zur Vorgehensweise der Geschäftsprozessanalyse und –optimierung im Personalbereich des Global Assignments der Volkswagen AG unterstützt durch Prozesssimulation mit dem ARIS Toolset

Der Erfolg eines Automobilunternehmens hängt von der Bewältigung des ständig steigenden Wettbewerbsdruck durch die Globalisierung, den kürzeren Produktlebenszyklen und dem steigenden Kostendruck ab. Eine Möglichkeit zur Erfolgsteigerung und Kostensenkung bietet die Analyse und Optimierung der Geschäftsprozesse mit Fokus auf einer exzellenten Kundenorientierung und dem resultierenden Produktivitätszuwachs.
Diesem geht das Automobilunternehmen Volkswagen auf dem so genannten „Volkswagen Weg“ nach.


vorgelegt von: Claus Wilke

1.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2.Betreuer: Dipl. Ing. Bernd Daus, Volkswagen AG Wolfsburg

 

 

Markterschließungsstrategien deutscher kleiner und mittlerer Unternehmen in der Ukraine

Die Internationalisierung der Wirtschaft spielt heutzutage in vielen Bereichen eine zunehmend bedeutende Rolle. Die Wettbewerbsvorteile, die mit der Erschließung ausländischer Märkte gewonnen werden können, sind nicht zu unterschätzen.
Weil sich gerade kleine und mittlere Unternehmen (KMU) es nicht erlauben können, die Konkurrenz aufstrebender Regionen auf dem Inlandsmarkt zu ignorieren, brauchen sie eine geeignete Markterschließungsstrategie.
Die Diplomarbeit behandelt die Frage, wie deutsche KMU unter Berücksichtigung aller Chancen und Risiken eine geeignete Markterschließungsstrategie am Beispiel der Ukraine realisieren können

vorgelegt von: Alexandr Ermochin

1.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2.Betreuer: Dipl.-Wirtschaftsjur. Marcus Becks

 

 

Kundenzufriedenheitsanalyse der IT-Services and Solutions GmbH, einer Tochtergesellschaft des global agierenden IT Unternehmens IBM

Die Welt ist im Wandel. Da die Globalisierung in jedem Bereich voranschreitet, ist es in der heutigen Zeit für Unternehmen immer schwieriger, Kunden zu behalten bzw. neu zu gewinnen. So ist es ein Muss für Unternehmen geworden Kundenzufriedenheitsbefragungen durchzuführen.
Aus dieser Befragung und der anschließenden Analyse sollen Ergebnisse gewonnen werden, die dem Unternehmen Erkenntnisse über die Zufriedenheit seiner Kunden geben und Bereiche aufzeigen, an denen noch gearbeitet werden kann.

vorgelegt von: Stefanie Schramm

1.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2.Betreuer: Dipl. Kfm. Alexander May

 

 

Qualitätsmangement in der Angebots und Realisierungsphase von Anlagebauprojekten am Beispiel Projektmanagement im Bereich Bahnautomatisierung bei der Siemens AG





vorgelegt von: Meier, Nikolas

1.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2.Betreuer: Dipl. Ing Markus Kühl

 

 

Intergration des elektronischen Bestellprozesses in indische Konzerngesellschaften der Volkswagen AG am Beispiel des Katalogbestellprozesses




vorgelegt von: Diana Dollwetzel



1.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2.Betreuer: Dipl.-Wirtschaftinf. Annekathrin Fuchs

 

 

Gründung von technologisierten Start up Unternehmen unter der Berücksichtigung der Finanzierungsmöglichkeiten




vorgelegt von: Eike Neumann


1.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2.Betreuer: Rolf Richter

 

 

Analyse quelloffener Applikationen unter Berücksichtugung des praxisorientierten Einsatzes im E-Goverment




vorgelegt von: Boris Kaminski


1.Betreuer: Prof. Dr. Kreyßig
2.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari

 

 

Mobile Bürgerdienste im Kontext der ganzheitlichen Verwaltungsmodernisierung

Die Mobilität wird die Zukunft der menschlichen Zivilisation prägen. Die Wirtschaft wird zunehmend von mobilen Arbeitsplätzen getragen. Im ökonomischen Leistungserstellungsprozess wird die Intelligenz des Humankapitals gefragt, welche ortsunabhängig über das Internet in das elektronische Arbeitsnetz des Unternehmens gebunden wird.

Die Informationstechnologie bietet umfangreiche Potentiale zur effizienten Gestaltung der Wirtschafts- und Gesellschaftsorganisation. Dabei sind die mobilen Endgeräte dank der neuen Technologien der Datenübertragung wie UMTS, GSM mit GPRS oder EDGE, WLAN und WiMAX in der Lage, vollfunktionsfähige Web-Applikationen abzubilden und zu nutzen.

M-Business/M-Government können somit als sehr wirkungsvolle Plattform zur Gewährleistung von zentralen Elementen der modernen Urbanität betrachtet werden. So sollen z.B. in Zukunft die „mobilen Rathäuser“ die Bürger mit den notwendigen Verwaltungsdiensten versorgen. Wo die Aufrechterhaltung von stationären Rathäusern nicht mehr aus kosten- und demographischen Gründen sinnvoll scheint, übernimmt der mobile Bürgermeister die Aufgaben der konventionellen Verwaltungsstelle.





vorgelegt von: Marcus Becks



1.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2.Betreuer. Dipl.-Verwaltungswirt Andreas Memmert

 

 

Effizientes Risikomanagement im E-Commerce -
Wie kann sich der Online-Händler vor Zahlungsausfällen schützen?






vorgelegt von: Rouven Phillip


1.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2.Betreuer: Johannes Sutter

 

 

Markterschließungsstrategien für Investitionsgüter in Russland am
Beispiel des Gleitlagerherstellers Zollern BHW Gleitlager GmbH & Co. KG


"Ziel dieser Diplomarbeit war es eine Strategie zu entwickeln, welche die Erschließung des russischen Marktes ermöglicht. Die Ausarbeitung besteht aus zwei wesentlichen Teilen: einem theoretischen Teil, indem klassischen Vorgehensweise erläutert werden und dem praktischen Teil, indem die theoretischen Ansätze angewandt werden. Im praktischen Teil wird der Markt mit den dazugehörigen Protagonisten analysiert. Dabei wird die wirtschaftliche Entwicklung der Russischen Föderation, die politische Lage und die sozialen Gegebenheiten dargestellt. Zudem werden die Marktsegmente analysiert, auf denen das Unternehmen aggieren möchte. Die daraus gewonnenen Informationen werden zusammengefasst. Diese Informationen bilden die Grundlage für eine strategische Vorgehensweise.
vorgelegt von: Igor Enders
SS 2007

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl. Sozialwirt Reiner Stiffel

 

 

Unterhaltungssoftware - Chancen und Risiken für regionale Medienstandortförderung am Beispiel der nordmeida - Die Mediengesellschaft der Länder Niedersachsen & Bremen

vorgelegt von: Keppler, Rene

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Diplom-Medienwissenschaftler Sebastian Wolters B.A. (Hons)

 

 

Risikomanagement im Energiehandel des liberalisierten Strommarktes unter Beachtung des Gesetzes zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich

Durch die Liberalisierung des deutschen Strommarktes entwickelte sich erstmals auch in Deutschland ein funktionierender Stromhandel. Durch die starken Schwankungen zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Strommarkt, hervorgerufen vor allem durch die Liberalisierung, wurde die Ware Strom zu einer für Händler sehr interessanten aber auch besonders risikoreichen Investitionsmöglichkeit. Um sich gegen diese Preisschwankungen abzusichern, wurde ein Preisrisikomanagementsystem als aktive Unterstützung des Risikomanagements bei Energieversorgungsunternehmen eingeführt.

Mit den nachfolgenden Ausführungen der Diplomarbeit soll versucht werden, den Zusammenhang und die Notwendigkeit zwischen Energiehandel auf der einen und dem Risikomanagement auf der anderen Seite zu verdeutlichen. Dabei soll ausschließlich auf die Situation in der Elektrizitätswirtschaft eingegangen werden. Die besonderen Eigenschaften der Ware Strom führen hierbei zu Besonderheiten gegenüber anderen Commodities, die beim Handel besonders beachtet werden müssen. Zum Verständnis dieser Besonderheiten, die von zentraler Bedeutung sind und aufgrund derer sich das Risikomanagement im Energiehandel von dem in anderen Branchen unterscheidet, soll nach einer Einführung im Abschnitt A im folgenden Abschnitt zunächst auf den Aufbau und die Entwicklung des deutschen Strommarktes eingegangen werden. Im Teil C wird dann der Bereich des Risikomanagements nach den gesetzlichen Vorgaben des KonTraG beleuchtet. Der Abschnitt D der Arbeit befasst sich mit den Besonderheiten des Energiehandels und dem damit verbundenen Risikomanagement. Dabei soll vor allem auf eine Übertragung der gängigen finanzwirtschaftlichen Instrumentarien zur Absicherung von Preisrisiken auf die Energie-wirtschaft eingegangen werden. Im abschließenden Resümee wird das behandelte Thema noch einmal zusammengefasst und bewertet, sowie ein Ausblick für die Zukunft gegeben.

Diplomand: Bursian, Jan
WS 03/04

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl. Ing. Olaf Rosenberg

 

 

Effizienzsteigerung im Dienstleistungssektor durch Customer Relationship Management (CRM) am Beispiel der Einführung eines Beschwerdenmanagements bei der Öffentlichen Versicherung Braunschweig

vorgelegt von: Hoebbel, Katrin

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dr. Munira Schönmann

 

 

Mobiles Internet - Marktchancen, Risiken und Umsetzung im europäischen Aftermarkt.

vorgelegt von: Jüngling, Dipl.-Ing. Lars

1. Betreuer: Dr. Ulrich Wicher
2. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari

 

 

Entwicklung eines standardisierten Reportsystems für klein- und mittelständische Unternehmen zur Erfüllung der Rating-Anforderungen von Fremdkapitalgeldern.

vorgelegt von: Zacharias, Susen

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl. Ing Jens Claasen

 

 

Reengineering des Importeur-Steuerprozesses durch Erstellung der Anforderungsanalyse der Anforderungsanalyse einer webbasierten Applikation

vorgelegt von: Ciomperlik, Frank

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl. Kfm. Peter Einert

 

 

Kartellrechtliche Beurteilung von B2B- Handelsplattformen im Internet unter Einbeziehung gesellschaftlicher Aspekte

vorgelegt von: Wathling, Ulrike

1. Betreuer: Prof. Dr. jur. Matthias Pierson
2. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari

 

 

Customer Relationship Management unter besonderer Berücksichtigung des Mittelstandes

vorgelegt von: Mommsen, Arnd

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl.-Kfm. Kai Göttmann

 

 

Möglichkeiten der Nutzung interngestützter Einkaufsplattformen bei Verkehrsunternehmen am Beispiel der Kraftverkehrsgesellscaft Hameln mbH

vorgelegt von: Nöthe, Nadine

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl.- Betriebswirt. (FH) Carsten Busse

 

 

Die bankbetriebswirtschaftliche Notwendigkeit der Sanierungsberatung von krisenbehafteten Kreditengagement unter Beachtung von rechtlichen Rahmenbedingungen

vorgelegt von: Biel, Sebastian

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Rechtsanwalt Ass. jur. Christian Brüggemann

 

 

Auswirkungen der EU-Osterweiterung auf mittelständische Unternehmen

vorgelegt von: Rosenthal, Sven

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Mattias Drefs

 

 

Wissensmanagement und Balance Scorecard -
Allgemeine Einführung in den Einsatz und die Messung von Wissensmanagement


vorgelegt von: Wedemeyer, Jens Gerd

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Diplom Kauffrau Karin Obst

 

 

Betriebswirtschaftliche Analyse sozialer Maßnahmen in deutschen Unternehmen

vorgelegt von: Knoblauch, Judith

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl. Kaufmann Jürgen Stegemann

 

 

Basel 2 - Herausforderung für den Mittelstand

vorgelegt von: Rosenthal, Sascha

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl.-Kfm. Gerald Aßmann

 

 

Einsatz von Manager's Desktop und Workflowmanagement in der Personalarbeit am Beispiel der VW-AG

vorgelegt von: Pape, Kevin

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Möller-Beick, Volkswagen Ag

 

 

Erhöhung der Wirtschaftlichkeit durch Prozessoptimierung am Beispiel des E-Goverment-Einsatzes

vorgelegt von: Kittel, Marcus

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl.-Verwaltungswirt A. Memmert

 

 

Möglichkeiten und Chancen des Interneteinsatzes für die erfolgreiche Unternehmertätigkeit der kleinen und mittelständischen Unternehmen

vorgelegt von: Schiel, Henning

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer. Dipl.-Wirtschaftsjurist.(FH) Jens Wedemeyer

 

 

Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Softwarepatenten

vorgelegt von: Beckstein, Nikolas

1. Betreuer: Prof. Dr. jur. Matthias Pierson
2. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari

 

 

Pädagogische und betriebswirtschaftliche Aspekte von Blended Learning Maßnahmen in der Personalentwicklung.

vorgelegt von: Krist, Sabine

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl. Pädagogin Theda Delikan

 

 

Kundenbindung bei der jungen Zielgruppe 18plus am Beispiel eines Multipartner-Vorteils-/Bonussystems für Fahrschüler

vorgelegt von: Krüger, Niels

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Matthias Wimpff

 

 

Gastronomie-Franchising als innovativs Business Development Konzept in der Spirituosenindustrie am Beispiel der Mast-Jägermeister AG

vorgelegt von: Perleberg, Steffi

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl.-Wirtschaftsjur. Jens Wedemeyer

 

 

Effizienzsteigerung des Unternehmenseinkaufs durch den Einsatz von Electronic Procurement am Beispiel der Beschaffung der Wolfsburg AG und Autovision GmbH

vorgelegt von: Schmidt, Tina

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl.-Red. Uwe Barz

 

 

Der Einsatz von Customer Relationship Management in mittelständischen Unternehmen

vorgelegt von: Polacchini, Ulrich

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dr. Joachim von Hein

 

 

Chancen und Herausforderungen für Start-up-Unternehmen im Umfeld der Auktionsplattform eBay

vorgelegt von: Klemm, Sebastian

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dr.Otmar Dyck

 

 

Vertrauensarbeitszeit - Pro und Contra
Chancen und Herausforderungen der Vertrauensarbeitszeit in der modernen Organisation


vorgelegt von: Schmidt, Andreas

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl.-Wirtschaftsjur. (FH) Henning Schiel

 

 

Effiziensteigerung vertrieblicher Prozesse mit Hilfe des CRM-Einsatzes am Beispiel der Borek-Kommunikation GmbH

vorgelegt von: Kindt, David

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl.-Wirtschaftsjur.(FH) Annika Ewe

 

 

Das Kommunikationsinstrument Event-Marketing am Beispiel der VOLKSWAGEN BANK endless nights

vorgelegt von: Thode, Lorenz

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dr.Hans-Georg Ahrens

 

 

Effizienzsteigerung der Immobilienwirtschaft durch den Maklereinsatz - betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen

vorgelegt von: Schwagerus, Olesja

1.Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2.Betreuer: Dipl.-Kaufmann Gerlad Assmann

 

 

Transaktionssenkung im Projektmanagement durch Optimierung von internen Projektkommunikationsprozessen - am Beispiel der Personalabteilung der Bosch GmbH, Salzgitter

vorgelegt von: Koyro, Yvonne

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dipl.-Ing Roland Ahl

 

 

Vom kleinen zum mittleren Unternehmen-Konzipierung einer Marketingstrategie für Unternehmenserweiterung

vorgelegt von: Altunkaya, Josef

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dr. Olaf Fischer

 

 

,,Arbeitnehmerüberlassung als modernes Instrument der Beschäftigungspolitik in der Bundesrepublik"

Diplomand: Siegmund, Rafael

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Dr. Roland Wierling

 

 

Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen unter Berücksichtigung der Prozessoptimierung am Beispiel des Ambulanten Reha-Centrums Braunschweig

Diplomand: Rostalski, Annika
WS 02/03

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Prof. Dr. jur. Matthias Pierson

 

 

Business Process Reengineering in der öffentlichen Verwaltung unter Berücksichtigung besonderer Fragestellungen

Diplomand: Mißling, Marc
WS 02/03

1. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari
2. Betreuer: Prof. Dr. jur. Matthias Pierson

 

 

Kartellrechtliche Beurteilung von B2B-Handelsplattformen im Internet unter Einbeziehung gesellschaftsrechtlicher Aspekte

B2B-Handelsplattformen sind von einer einzigartigen wettbewerblichen Ambivalenz geprägt: Auf der einen Seite lassen sich mit ihnen erhebliche Transaktions- und Prozesskosteneinsparungen realisieren und sie können den Wettbewerb beleben. Auf der anderen Seite können die Möglichkeiten, die eine B2B-Handelsplattform bietet, für wettbewerbswidrige Verhaltensweisen missbraucht werden.
Die Gründung, der Erwerb oder die Verschmelzung von Plattformen kann der Zusammenschlusskontrolle unterliegen. Im Rahmen der Prüfung des Kartell- und des Missbrauchsverbotes sind vor allem Einkaufs- und Verkaufsgemeinschaften, Informationsaustausch, Zugangsbeschränkungen und Exklusivitätsvereinbarungen relevant.

Bislang haben die Kartellbehörden B2B-Handelsplattformen im Internet äußerst wohlwollend beurteilt, da sich der Markt noch in der Entwicklung befindet. Sie haben sich jedoch eine spätere Überprüfung vorbehalten.
Angesichts des weltweiten Internets erreicht das traditionell maßgebliche Auswirkungsprinzip des Wettbewerbsrechts zur Bestimmung der relevanten Rechtsordnung seine Grenzen...

vorgelegt von: Wathling, Ulrike
WS 03/04

1. Betreuer: Prof. Dr. jur. Matthias Pierson
2. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari

 

 

Suchmaschinen-Marketing aus wettberbs- und kennzeichenungsrechtlicher Sicht

Diplomand: Heidemeyer, Christof
WS 03/04

1. Betreuer: Prof. Dr. jur. Matthias Pierson
2. Betreuer: Prof. Dr. Reza Asghari